24.08.2017

Neue Feldbus-Module für den motrona Motion Controller MC800

Die bewährten Funktionen und Schnittstellen des universellen Motion Controller MC800 wurden um weitere Kommunikationsschnittstellen erweitert.

Mit dem CANopen Interface Modul, der Modbus RTU Anbindung und der Profibus DPV1 Schnittstelle vergrößert sich das Spektrum der Anbindungsmöglichkeiten an verschiedenste FeldBus-Systeme von Anlagekomponenten und Bedienterminals. Die einfache Einsteckmontage ermöglicht eine problemlose Nachrüstung bzw. den Austausch der Bus-Komponenten.

Das CI800 ist ein Standard-CANopen-Slave nach CiA DS301 V 4.02. Die CAN-Bus-Verbindung ist galvanisch getrennt und unterstützt alle Standard-Baudraten sowie die automatische Baudratenerkennung. Das Schnittstellenmodul ermöglicht einen einfachen Parameterzugriff über SDO-Kommunikation und Prozessdatenübertragung mit 4 Receive-PDOs und 4 Transmit-PDOs.

Beim MB800 handelt es sich um ein Standard Modbus RTU-Slave mit vielfältigen Auslesefunktionen und Zugang auf alle Eingabeparameter des MC800.

Das PB800, ein Standard Profibus-DPV1-Slave nach IEC 61158, ist eine galvanisch getrennte Standard-RS485-Profibus-Schnittstelle und unterstützt alle Standard-Baudraten (9600 Bit/s ... 12 Mbit/s) mit automatischer Baudratenerkennung. Das Schnittstellenmodul ermöglicht den zyklischen Datenaustausch von 4 MC800-Eingangs- und 4 MC800-Ausgangsregistern. Ein azyklischer Zugriff auf alle MC800-Register ist durch zusätzliche DPV1-Funktionen realisiert


« zurück zur Liste